Verdi im Kopf

7 Menschen     -         nebeneinander.

Ihre Geschichten kreuzen sich.
Ein gemeinsamer Gedankenraum entsteht.
Und vergeht wieder.
Addio del passato.

Ein Film über
das Reden, das Schweigen und das Zuhören.

Das Medium ist die Massage.

 

Buch und Regie: Claudia Fink

Alter Mann: Bin einfach immer weiter hingegangen.

 

                  Bis ich mir selbst bekloppt vorkam.

 

Junge Türkin: Was die Väter sich so vorstellen …

 

Verkäufer: Ich stell mir das gar nicht so schlimm vor, von mir abhängig zu sein.

 

 

Festivals: Schwerin, Bilbao, Kraków

Vorgeschlagen für den Deutschen Kurzfilmpreis

gefördert von